Aussichtsturm

tomasz dunajski mariacka

Wo finden wir ihn?

Den Renaissanceturm, der die Krönung des massiven Gebäudeerkers (eines vorspringenden Anbaus an der Fassade) ist, kann man von der Seite der Mottlau und der Seifengasse bewundern. Der Turm befindet sich an der Adresse ul. Mariacka 25/26 in dem Hauptgebäude des Archäologischen Museums – im sog. Haus der Naturforschenden Gesellschaft.

Entstehungsdatum

Der Turm und das Gebäude wurden Ende des 16. Jahrhunderts errichtet.

Wer ist der Architekt dieses Bauwerks?

Der Autor des gesamten Gebäudes, darunter auch des über 38 Meter hohen Aussichtsturms, war der niederländische Architekt Anton van Obberghen.

Funktionen des Turmes während der Jahrhunderte

Den einstigen Eigentümern, also den Danzigern Kaufleuten, diente der Turm zur Beobachtung der Schiffe im Hafen. Im Jahr 1845 wurde das Gebäude dann durch die Naturforschende Gesellschaft übernommen. In der Folge dieser Entwicklung hat man schließlich im Turm eine Sternwarte eingerichtet. Letztendlich wurde das während des Krieges stark beschädigte Gebäude in den Jahren 1956–1961 aufgebaut und seitdem beherbergt es das Archäologische Museum. 

Hinaufklettern bis ganz oben

Um den Aussichtspunkt zu erreichen, muss man 142 Stufen erklimmen (131 Betonstufen, 10 Holzstufen und am Ende eine Aussichtsplattform, was insgesamt 142 Stufen ergibt). Als Belohnung hierfür gibt es einen lohnenswerten Blick über berühmte historische Danziger Bauten und eine atemberaubende Perspektive.

Aussichtsturm täglich geöffnet

Dienstag – Sonntag: zu den Öffnungszeiten der Ausstellungen (Einzelheiten im Lesezeichen Öffnungszeiten)
Montag 8:00–16:00 (September – Juni), 9:00–16:00 (Juli – August)

Wir laden Sie herzlich ein!

Ta strona używa plików Cookies. Dowiedz się więcej o celu ich używania i możliwości zmiany ustawień Cookies w przeglądarce. polityka prywatności